Queen of my Life

Work-Family-Balance –

Frauen in Führungspositionen

Familie, Arbeit und Gesundheit in Einklang zu bringen ist in der heutigen Zeit ein Drahtseilakt. Frauen sind meistens noch im Zwiespalt zwischen dem Rollenbild in der Familie und der Selbstverwirklichung gefangen. Überall 100% geben und dem Klischee der Gesellschaft entsprechen nimmt seinen Tribut im Bereich der Gesundheit. Die Mehrfachbelastung durch Beruf und Familie (ob Kinder-betreuung oder Pflege von Angehörigen) können chronischen Stress verursachen. Auch biologische Faktoren sollten mit beachtet werden, so erhöhen frauenspezifische Lebensphasen wie die Geburt eines Kindes oder die Menopause die Wahrscheinlichkeit für ein psychisches Ungleichgewicht. Gerade Frauen sollten daher mehr auf ihren Körper und ihre Psyche achten, um hier bereits Prävention zu betreiben, um nicht in einen Zustand der körperlichen oder geistigen Erschöpfung zu gelangen.

Die Familie war und ist auch heute noch für viele Menschen die erwünschte Lebensform. Sie bietet Sicherheit, Zuflucht und ist der Ort, an dem wir Verantwortung übernehmen und aufteilen können.

Warum also kann Familie und Beruf krank machen?

Der häufigste Faktor, der von Frauen als gesundheitsschädlich im Zusammenhang mit ihrer Arbeit benannt wurde: Geringe soziale Unterstützung von Kollegen und Vorgesetzten!

Viele Arbeiten basieren auf Zusammenarbeit, Rücksprache und Informationsaustausch. Oftmals kann ein inhaltlicher Ratschlag die Arbeit erleichtern und beschleunigen, manchmal ein Diensttausch oder Tätigkeitswechsel. Bestehen diese Möglichkeiten nicht, ist die Arbeit beschwerlicher und belastender.

Wir freuen uns, dass wir in Zusammenarbeit mit Stephanie Leitold dieses schwierig Thema – Frauen, Beruf und Familie – gemeinsam mit Ihnen, in einem Workshop aufarbeiten dürfen.

Stephanie Leitold ist staatlich examinierte Ergotherapeutin und hat eine eigene Praxis in Straubing.

Download Flyer Workshop